Überspringen zu Hauptinhalt
Warum Uns Das Meer So Glücklich Macht

Warum uns das Meer so glücklich macht

Das Rauschen der Wellen, der Sand unter den Füßen, der salzige Geschmack der Luft – kaum eine andere Landschaft macht uns so glücklich, wie das Meer. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Meer den Stresspegel senkt und unser Wohlbefinden steigert. Unser Gehirn entspannt, wenn wir einen Blick ins endlose Blaue werfen, den Wind auf der Haut spüren und das Salz in der Luft kosten.

Ein bisschen Statistik zu Fischland-Darß-Zingst

Laut Statistik verbringen etwa 70 Prozent der deutschen Urlauber ihren Urlaub am Meer. Aber das ist weltweit nicht anderes. Zwei von drei Urlaubern verbringen ihren Urlaub am Strand. Dazugehört auch die Ostsee. Einer der ruhigeren Orte ist Fischland-Darß-Zingst. Trotzdem kommen hier auf circa 6.600 Einwohner etwa 518.000 Besucher pro Jahr. Dabei ist der Anteil an ausländischen Urlaubern relativ klein. Fischland-Darß-Zingst wird von den Deutschen so gern besucht. Viele Urlauber kommen jedes Jahr wieder. Die meisten suchen hier Ruhe, fernab von den Touristenzentren auf Usedom oder Rügen. Allerdings ist auch der Darß schon lange nicht mehr der Geheimtipp, der er mal war. Die Halbinsel ist populäre denn je.

Die Liebe zum Meer

Eigenartig, dass selbst solche Menschen am Meer Urlaub machen, die eigentlich auf dem Wasser Seekrank werden. Es ist die Sinnlichkeit, die vom Meer ausgeht. Die Landschaft bildet den idealen Kontrast zum hektischen Alltag. Hier, am Meer ist alles möglich. Noch vor ein paar Tagen sind Sie im Büro oder der Werkshalle Ihrem Job nachgegangen und heute graben sich Ihre Füße in den Sand, die Wellen rollen gemächlich an den Strand und die Weite, die unendliche Weite weckt eine Sehnsucht nach der Ferne in Ihnen. Völlig losgelöst können Sie sich treiben lassen.

Genießen Sie das Meer mit allen Sinnen

Das Meer ist ein Ort der Entspannung, ein Ort, an dem Sie Ruhe finden. Das liegt vor allem an seiner Weite. Schauen Sie aufs Meer hinaus, dorthin, wo Wasser und Himmel sich berühren. Dazu das rhythmische Rauschen der Wellen und die blaue Farbe des Meeres. All das beruhigt. Es ist wie meditative Musik. Nirgendwo sonst gewinnen Sie so an Wahrnehmung und sind imstande, sich selbst zu reflektieren.

Das Meer ist ein Ausdruck grenzenloser Freiheit. Das Meer ist ein Ort der Geheimnisse. Hier scheint alles möglich zu sein, denn das Meer bringt in uns auch Verborgenes hervor. Das Meer ist Ausdruck der Sehnsucht, aber auch der Gefahr. Niemand kann das Meer beherrschen, aber Sie können es erleben in all seinen Facetten.

Das Meer ist Stresskiller und steigert das Wohlbefinden

Urlaubserinnerungen bleiben. Aber es ist nicht das Hotel, die Gaststätte oder der Erlebnispark vor Ort, an den Sie sich später erinnern. Es sind die kleinen Momente am Meer, die Standspaziergänge und Augenblicke der Besinnlichkeit, an die Sie sich erinnern. Das Hotel kann mit den unendlichen Weiten des Meers nicht mithalten.

Das Meer ist der beste Stresskiller, den es gibt. Schon allein die Vorstellung am Stand zu sitzen, löst bei vielen Menschen ein Glücksgefühl aus. Die Wirkung auf die Psyche ist so positiv, dass sogar eine Zahnbehandlung leichter zu überstehen ist. Wissenschaftler der Universität Witten/Herdecke haben festgestellt, dass Patienten, denen Meeresrauschen vorgespielt wurde, weniger Angst und Schmerz beim Zahnarzt hatten. Wurde ihnen ein Video vom Meer vorgespielt, verstärkte sich der Effekt noch. Selbst der Bohrer konnte viele nicht mehr schrecken. Deshalb werden heute CDs mit Meeresrausch unter anderem bei der Geburtshilfe und der Sterbebegleitung eingesetzt.

Haben Sie Ihren Urlaub am Meer verbracht, fühlen Sie sich vitaler als bei einem Urlaub in anderen Regionen. Der Grund dafür ist einfach: die höhere UV-Einstrahlung am Meer erhöht den Vitamin-D-Haushalt und hilft gegen Depriphasen. Das Reizklima stimuliert das Immunsystem, die pollen- und staubarme Luft lässt uns durchatmen.

Seebrücke in Prerow

Der natürliche Weg zum Glück

Irgendwie scheint uns das Meer doch vorzugaukeln, dass alles einfach ist. Angesichts der wogenden Wellen ist es das auch sicher. Ein Aufenthalt am Meer stimuliert und regt das Gehirn an. Hormone wie Serotonin, Oxytocin und Dopamin werden produziert. Sie spielen eine wichtige Rolle für unser Glücksempfinden und unser Wohlergehen. In einer Studie der Korean Society of Radiology aus dem Jahr 2010 konnte die Wirkung nachgewiesen werden. Außerdem aktiviert das Meer und die Landschaft am Meer die Gehirnbereiche, die für schöne Erinnerungen, positive Einstellungen und emotionale Ausgeglichenheit zuständig sind.

Also, planen Sie schon mal Ihren Meer-Urlaub 2020. Fischland-Darß-Zingst bietet Ihnen zauberhafte Ferienhäuser in Wieck, Prerow, Born, Zingst, Wustrow und Ahrenshoop. Schöner kann ein Ostsee-Urlaub kaum sein.

An den Anfang scrollen