skip to Main Content
Mit Der Darßbahn In Den Urlaub – Wird Die Anreise Bald Leichter?

Mit der Darßbahn in den Urlaub – wird die Anreise bald leichter?

Per Bahn über den Darß – reisen einmal anders

Wenn Sie Ihren Traumurlaub auf dem Darß gebucht haben und zu Ihrem Ostsee Ferienhaus anreisen möchten, müssen Sie auf dem Weg zur Halbinsel einige Engstellen passieren. Gerade während der Saison kann es da schnell zu Stau kommen. Um wie viel entspannter wäre es da, mit dem Zug anzureisen. Sie brauchen sich nicht mit Straßenabsperrungen plagen und lassen Staus locker links liegen. Mit der Darßbahn könnten Sie ohne Anreisestress bis Prerow kommen – wenn, ja wenn die Darßbahn endlich wieder zum Leben erweckt werden würde.

Darßbahn – von Barth nach Prerow

Darßbahn, das ist der Streckenabschnitt zwischen Barth und Prerow, der einst als eingleisige Bahnstrecke betrieben wurde. Im Dezember 1904 fand eine Konferenz zur Darßbahn statt, bei der die Streckenführung zwischen Barth und Prerow festgelegt wurde. Aber der Streckenbau dauerte, denn beim Bau musste landschaftliche Besonderheiten berücksichtigt werden.

Der eigentliche Streckenbau begann erst 1909. Dabei hat die Bahnstrecke der Darßbahn einige Besonderheiten aufzuweisen. So musste der Fluss Barthe überquert werden. Außerdem wurden ein Damm durch den Bodste3dter Bodden und Brücken über den Bodstedter Bodden sowie den Meinigenstrom benötigt. Zu den größten bautechnischen Leistungen auf der Bahnstrecke gehört die Meinigenbrücke, ein Fachwerkträgerbrücke mit 470 Metern Länge.

Am 30. November 1910 fand das große Ereignis statt: Die Darßbahn von Barth nach Prerow wurde eröffnet. Nach einigen Probefahrten konnte die Bahnstrecke am 01. Dezember für den öffentlichen Verkehr frei gegeben werden. Die angefahrenen Bahnhöfe waren Tannenheim, Pruchten, Bresewitz, Zingst und Prerow. Damit gab es für die Bewohner von Zingst und Prerow eine stetige Verbindung zum Festland. Man war nicht mehr auf Dampfschiffe angewiesen, die über die Winterzeit nur bedingt fahren konnten.

Bahnbetrieb der Darßbahn wird eingestellt

In den Vorkriegs- und Kriegszeiten änderte sich der Verkehr auf der Darßbahn. Durch den massiven Ausbau der Rüstungsindustrie und diverse Urlaubsprogramme nahm der Verkehr immens zu. Erst durch einen Unfall im Bahnhof Prerow, bei dem sieben Menschen starben, wurde der Bahnbetrieb zwischen Zingst und Prerow still gelegt.

Kurz vor Kriegsende sollte die Meinigenbrücke gesprengt werden. Die Bevölkerung konnte das verhindern. Den Rückbau der Bahnstrecke konnte sie aber nicht verhindern. Zuerst wurden die Gleise zwischen Prerow und Bresewitz entfernt, später folgten auch alle Gleise bis Barth.

Die Darßbahn soll neu entstehen

Bereits in den 50-er Jahren wurde die Forderung nach einem Wiederaufbau der Darßbahn laut. Allerdings existiert bis heute ausschließlich der Abschnitt Velgast nach Barth. Seit 2007 werden immer wieder Pläne erörtert, wie der Bau umzusetzen ist. Ursprünglich sollte bereits 2009 der Abschnitt bis Tannenheim wieder in Betrieb sein. Bis heute ist er nicht aktiviert. 2009 wurden für den Wiederaufbau der Darßbahn circa 48 Millionen Euro veranschlagt. Daraufhin wurde das Projekt abgelehnt. Allerdings nicht ohne Kritik von verschiedenen Seiten. Und so liegen die Pläne wieder auf dem Tisch. Die stillgelegte Darßbahn soll nun endlich wieder reaktiviert werden. Und das mit finanzieller Unterstützung durch den Bund.

Noch immer steht sie nicht – die Finanzierung der Darßbahn. Aber das gebaut werden soll, ist für die meisten schon klar. Schließlich lockt der Darß jährlich viele Urlauber an, Tendenz steigend.  Zuständig für die Reaktivierung der Bahn ist das Land. Nachdem nun der Bund finanzielle Unterstützung zugesichert hat, sollen die Weichen gestellt werden. Etwa 73 Millionen Euro wird das Projekt „Reaktivierung Darßbahn“ inzwischen kosten.

Nicht nur für Bewohner des Darß ist die Wiederbelebung der Darßbahn ein wichtiger Schritt, der endlich vollzogen werden muss. Eine Ausflugsregion wie der Darß, die immer mehr an Bedeutung gewinnt und die vor allem von ökologischen Aspekten bestimmt ist, benötigt dringend einen Bahnanschluss. Für viele Urlauber würde das eine enorme Erleichterung bei der Anreise bringen und auch die Tradition sollte nicht ganz vergessen werden.

Und vielleicht können Sie schon bald wieder mit der Darßbahn an Ihrem Urlaubsort auf dem Darß anreisen. In Kombination mit E-Autos als Taxi wäre das ein riesiger Schritt in die richtige Richtung. Bei der Anreise zu Ihrem Ferienhaus könnten Sie dann auf Staus und Stress  verzichten.

Back To Top