Überspringen zu Hauptinhalt
Ostseebad Ahrenshoop – Hier Werden Nicht Nur Künstlerträume War

Ostseebad Ahrenshoop – hier werden nicht nur Künstlerträume war

Ostseebad Ahrenshoop – Genau am Übergang von Fischland zum Darß liegt die beschauliche Gemeinde Ahrenshoop. Und quer durch Ahrenshoop verläuft eine historische Grenze – nämlich die zwischen Vorpommern und Mecklenburg. Doch damit nicht genug. Ahrenshoop grenzt auch noch an zwei Gewässer, die Ostsee und den Saaler Bodden. Schon die geographischen Voraussetzungen machen die Gemeinde zu etwas ganz Besonderem. Dich Ahrenshoop hat noch einiges mehr zu bieten.

In der Geschichte von Ahrenshoop gestöbert

Noch 1311 hieß der Ort Arneshop, lag etwas östlicher der heutigen Gemeinde und war ein eher kleiner Ort. Doch der pommersche Herzog Bogislaw VI. hatte Großes mit dem Ort vor. Aus dem 500-Seelen-Dörfchen sollte eine großes Handelstadt werden, denn der Ort lag für den Handel an günstiger Stelle. Der Herzog wollte vom gestiegenen Handelsaufkommen profitieren und sein Schäfchen ins Trockene bringen. Mit den Herzögen der Hansestädte Stralsund, Rostock und Greifswald lag Bogislaw im Streit. Schon deshalb suchte er dringend einen Hafen für den Handel. Doch aus den Träumen des Herzogs wurde nichts. Im Jahre 1393 zerstörten 1000 Mann aus Rostock den Hafen von Ahrenshoop und verdämmten den Loop, denn die reichen Patrizier hatten Angst um ihre Handelsprivilegien. Die Zukunft als Handelsstadt war damit für Ahrenshoop Geschichte. Der heutige Standort von Ahrenshoop wurde von Fischern und Schiffern gegründet.

Künstler entdecken Ahrenshoop

Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Künstler den Ort für sich. Kunstmaler siedelten sich im Ort an und gründeten die Künstlerkolonie Ahrenshoop, die heute weit über die Grenzen hinaus bekannt ist. Gegründet wurde die Künstlerkolonie von den Malern Fritz Grebe, Oskar Frenzel, Theobald Schorn, Thuro Balzer, Paul Müller-Kaempff und Friedrich Wachenhusen. Neben der Kolonie, zu der auch noch viele andere bekannte Künstler gehören, wurde auch eine Malschule gegründet. Eines der ältesten Künstlerhäuser ist das Künstlerhaus Lukas, das den Künstlern für den kulturellen Austausch als Stipendiaten-Haus zur Verfügung steht. Im Jahr 2017 hatte die Künstlerkolonie ihr 125-jähriges Bestehen. Im Kunstmuseum Ahrenshoop können Sie einige Werke der Künstler bestaunen.

Beim Bummel durchs Künstlerdorf werden Sie viele Dinge entdecken, die einfach nur verzaubern. Die hier lebenden Künstler verstecken Ihre Kunstwerke nicht hinter dicken Mauern und lassen sie verstauben. Hier gibt es Kunst zum Anfassen, zum Erleben, zum Entdecken. Ganz anders als in antiquierten Museum können Sie im Künstlerdorf Ahrenshoop die Kunst hautnah erleben. Und so mancher Künstler wird Sie einladen, doch selbst einmal Hand anzulegen, den Pinsel zu schwingen oder die Töpferscheibe kreiseln zu lassen.

Hier gibt es was zu sehen

Klar, Ahrenshoop hat natürlich mehr zu bieten als Künstlerkolonie und 1A Lage. Überall gibt es Sehenswürdigkeiten und Baudenkmäler. Langweilig wird es Ihnen bei einem Besuch in der Gemeinde garantiert nicht. Neben den zahlreichen Künstlerhäuser und Kunstkaten sollten Sie sich unbedingt die Schifferkirche ansehen, die eigentlich noch gar nicht so alt ist. Das Kirchengebäude wurde erst 1950 gebaut. Das Außergewöhnliche an der Kirche ist ihre Form und die Bauweise. Mit Holz wurde die Schifferkirche Ahrenshoop in Form eines Tonnengewölbes gestaltet. Der Innenraum ist eher spartanisch gehalten.Neben Taufbecken und Altar gibt es eine Orgel, die 2013 erneuert wurde. Ungewöhnlich sind die vier Schiffsmodelle, die von der Decke hängen. Sie symbolisieren Glaube, Liebe, Hoffnung und Frieden.

In Ahrenshoop ist immer was los

Langweilig wird es Ihnen in einem Urlaub hier auf dem Darß und in Ahrenshoop nicht werden. Übers Jahr git es zahlreiche Veranstaltungen, die inzwischen schon weit über die Grenzen hinaus bekannt sind und zahlreiche Gäste anlocken. Das jährliche Tonnenabschlagen ist eine dieser Veranstaltungen. Aber auch die „Lange Nacht der Kunst“ oder das Ahrenshooper Jazzfest sind Highlights der Gemeinde. Natürlich geht es auch maritim bei den Veranstaltungen zu. Haben Sie schon mal erlebt, wenn die Zeesboote um die Wette fahren? Bei der Althäger Fischerregatta können Sie mit fiebern.

Ahrenshoop ganz in Familie? Na klar!

Für Kinder ist Ahrenshoop wie geschaffen. Nicht nur die Ostsee lädt die Kleinsten zum Verweilen ein. In vielen Künstlerhäusern können Kinder sich selbst ausprobieren. Und auch im Kunstmuseum gibt es viele Veranstaltungen für Kinder. Wer an der Ostsee nicht nur Sandburgen bauen, Baden und Steine sammeln möchte, sondern endli8ch mal das richtige Piratenleben kennen lernen will,sollte auf jeden Fall mit einem der schmucken Zeesboote fahren. Wilde Abenteuer versprechen auch die Reiterhöfe, die allen Pferdenarren den Ostseeurlaub unvergesslich machen.

Ahrenshoop ist sportlich

Natürlich, schon wegen der Ostsee. Schwimmen, Beachvolleyball und Joggen am Strand sind nur einige der Sportarten, die echte Sportler hier treiben können. Sie können aber auch zu Fuß, Inliner oder per Fahrrad die Umgebung erkunden. Die Boddenwanderwege und Radwege um Ahrenshoop sind ideal, um die Gegend zu erkunden. Aber auch Reiter kommen hier auf ihre Kosten.

Ahrenshoop sollten Sie bei einem Urlaub auf jeden Fall besuchen. Es lohnt sich.

An den Anfang scrollen