skip to Main Content
Einmal übern Bodden Und Zurück – Eine Spannende Reise Per Zeesboot

Einmal übern Bodden und zurück – eine spannende Reise per Zeesboot

Zeesenboote – so werden die hölzernen Segelboote genannt, die auf dem Bodden unweit vom Ferienhaus WIECKin und der Ferienwohnung Bernstein zu finden sind. Die 10 m langen Haffboote wurden ursprünglich als Fischereifahrzeuge genutzt, mit denen die Fischer die Boddengewässer zum Fischen befuhren. Ihren Namen haben die Boote von dem eingesetzten Fanggeschirr. Die Zeese ist ein spezielles Fanggeschirr mit Grundschleppnetz. Heute werden die Zeesboote vor allem von Liebhabern gepflegt und gehegt. Und mancher Orts können Sie mit den Booten einmal übern Bodden und zurück befahren und das Gefühl von Freiheit genießen.

Ein Blick auf die Historie der Zeesboote

Zeesboote sind keineswegs als Besuchermagnet für zahlende Touristen erfunden wurden. Die Boote gibt es schon seit dem 15. Jahrhundert. Damit befuhren die Fischer die Boddengerwässer für den Fischfang. Gefischt wurde mit einer Zeese – einem Schleppnetz. Beim Fischen driftet das Zeesboot mit gehobenem Schert und dichtgesetztem Segel quer vorm Wind. Auf der Steuerbordseite wurde das Fanggeschirr gezogen. Je nach Größe des Boddens dauert ein Drift etwa 2 Stunden. Anschließend geht es zurück und der nächste Drift beginnt. Die Zeesboote fuhren nachts hinaus und nutzten keine Positionslichter.

Die Hochzeit der Zeesenboote lag in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit gab es Boote, die bis zu 22 Meter lang waren. Allerdings fielen diese Boote im Jahr 1908 einer amtlichen Reglementierung zum Opfer.

Einmal im Ostseeurlaub Zeesenboot fahren

 Wenn die stolzen Segelschiffe über den Bodden fliegen, ist es schon schwer, den Wunsch nach grenzenloser Freiheit zu unterdrücken. Ein Ostseeurlaub bietet sich geradezu an, sich den Wind mal um die Nase wehen zu lassen und mit den Traditionsbooten die flachen Boddengewässer zu befahren. Viele der Boote sind schon fast 100 Jahre alt. Mit ihrem Markenzeichen – den rotbraunen Segeln – sind die Boote weithin zu sehen. Die charakteristische Farbe erhielten die Segel eins durch die Imprägnierung aus Eichenrinde, Leinöl, Rindertalg und Ockererde. Zahlreiche Liebhaber der Zeesenboote ermöglichen Ihnen heute eine Fahrt über den Bodden. In Born, Bodstedt oder Wieck können Sie zu einer Rundfahrt starten. Und bei so manchem Skipper dürfen Sie auch mal selbst Hand anlegen. Für Kids ist eine Fahrt besonders spannend, denn die Kapitäne wissen nicht nur vom Fischfang und der Tradition der Boote zu berichten, sondern auch vom Boddenmonster, das hier haust. Viele Besitzer von Zeesenbooten machen es möglich, während der Saison fast täglich mit dem Boot rauszufahren. Starten Sie Ihren Tag mit einer Segeltour vom Wiecker Hafen aus, nur 500 Meter von Ihrem Kapitänshaus in Wieck entfernt.

Um die Wette über den Bodden

Die Zeesenboote sind aber nicht nur bei einer Fahrt über den Bodden interessant. Ein richtiges Wettkampf-Feeling, bei dem Sie mit fiebern können, sind die Zeesbootregatten, die hier stattfinden. Ob Zingst, Dierhagen oder Wustrow, wenn sich Zeesenboot-Besitzer in die Riemen legen, wird es spannend. Boote verschiedener Länge segeln über den Bodden und die Kapitäne zeigen, was sie können. Das Wettkampf-Fieber wird Sie garantiert auch packen. Natürlich stehen nicht nur die Wettkämpfe im Mittelpunkt. So ein Ereignis muss gefeiert werden. Und nicht selten wird aus der Bootsregatta ein zünftiges Hafenfest mit allem Drum und Dran. Schließlich wissen die Norddeutschen zu feiern.

Back To Top