skip to Main Content
Einmal Darß Und Zurück – Es Muss Nicht Immer Das Auto Sein

Einmal Darß und zurück – es muss nicht immer das Auto sein

Wie kommt man zur Halbinsel Darß? Mit dem Schiff? Mit dem Rad oder zu Fuß? Wenn Sie Ihren Urlaub auf der Ostsee Halbinsel in einem der schönen Ferienhäuser oder auf den Campingplätzen verbringen, werden Sie sicher mit dem Auto anreisen. Aber warum eigentlich? Der Darß ist viel bequemer und vor allem ohne Stau-Stress mit anderen Verkehrsmitteln zu erreichen. Sie können sich bei der Anreise mit Flugzeug, Bus und Bahn ganz entspannt zurücklehnen und bereits im Urlaubsfeeling versinken. Abschalten beginnt zu Hause. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bequem in den Ostseeurlaub fahren.

Entspannter Ostseeurlaub beginnt zu Hause

Machen wir uns nichts vor, das unangenehmste an einer Urlaubsreise zur Ostsee ist die Anfahrt. Gerade zur Ferienzeit müssen Sie mit kilometerlangen Staus rechnen, verursacht durch Baustellen, Unfälle und zu hohes Verkehrsaufkommen. Kein Wunder, dass immer mehr Urlauber nach Alternativen suchen. Nicht selten ist Spanien als Urlaubsziel manchmal schneller zu erreichen als die Ostsee.

Damit die Anreise schon eine Erholung wird, sollten Sie auf Bus, Bahn und Flugzeug umsteigen. Rechtzeitig gebucht ist es meist nicht nur günstiger, sondern auch schneller. Reisen Sie in Familie können Sie Kinder problemlos versorgen und beschäftigen, ohne das der Fahrer abgelenkt wird. Die Anfahrt zur Halbinsel Darß wird einfach stressfreier.

Und mal ehrlich, wer braucht auf dem Darß schon ein Auto. Viele Regionen können Sie nur per Fuß, Fahrrad oder Pferdekutsche erkunden. Auf dem Darß sind Sie mit Fahrrad oder Bus viel schneller unterwegs und können sich die anstrengende Parkplatzsuche sparen.

Einmal München – Rostock per Flugzeug

Eine echte Erleichterung dürfte für Münchner, die ihren Ostseeurlaub in Wieck a. Darß, Born, Prerow oder einer der anderen Darß-Gemeinden verbringen möchten, der Umstand sein, dass die Lufthansa die Termine der insolventen Gesellschaft Flybmi übernehmen wird. Brauchen Sie von München mit dem Auto gut neun Stunden und mehr bis zum Darß, so schaffen Sie es per Flugzeug von München zum Flughafen Rostock-Laage in gerade einmal einer Stunde. Eine weitere Stunden brauchen Sie mit dem Mietwagen zum Darß. Sie können aber auch einen Shuttletransfer buchen. Und auch Ostseeurlauber aus Stuttgart und Köln können mehrmals die Woche per Flugzeug die Ostsee ansteuern. Mit dem Shuttletransfer ist es dann nur noch ein Katzensprung.

Mit dem FlixBus geht es günstiger

Auch das Fernbusunternehmen FlixBus hat erkannt, dass der Darß eines der beliebtesten Reiseziele an der Ostsee ist. Auf der Halbinsel werden alle Orte von den grünen Busen angefahren. Das Netz des Busunternehmens reicht bis nach Zingst. Bisher blieben Wieck a. Darß und Dierhagen aber außen vor. Nun werden auch diese beiden Gemeinden auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst angefahren. Sie fahren bequem, schnell und super günstig. Die Kosten für den FlixBus ist von keinem anderen Verkehrsmittel zu schlagen. Ihr Ferienhaus an der Ostsee erreichen Sie so entspannt und preiswert.

Genaugenommen ist es natürlich eine Seefahrt, die da lustig ist, doch per Schiff wird es zum Darß eine halbe Weltreise. Da ist die Fahrt mit der Bahn schon schneller und entspannter. Aus vielen Regionen können Sie mit dem Zug anreisen. Kaum ein anderes Verkehrsmittel ist bequemer. Kinder können sich in den Abteilen auch mal frei bewegen, Sie haben ausreichend Platz und das Gepäck ist immer bei Ihnen. Fast in jeder Stadt gibt es einen Bahnhof, über den Sie zusteigen können. Nur auf dem Darß gibt es keine Bahn. Aber auch das ist nicht schlimm, denn per Bus können Sie auch die letzten Kilometer komfortabel hinter sich bringen.

Die Anreise per Bus, Bahn und Flugzeug hat viele Vorteile. Und vielleicht lassen Sie beim nächsten Ostseeurlaub einfach mal das Auto stehen und entscheiden sich für eines der öffentlichen Verkehrsmittel. Fahren Sie ohne Hektik und Stress in den Urlaub – denn der Ostseeurlaub beginnt zu Hause!

Bildquelle: magann / pixelio.de

Back To Top