Überspringen zu Hauptinhalt
Mit Dem Rad über Den Darß

Mit dem Rad über den Darß

Irgendwie ticken die Uhren auf dem Darß etwas anders. Alles ist eine Spur entspannter, einen Hauch langsamer. Die Großstadthektik hat hier nichts zu suchen und ist auch gar nicht gewünscht. Schon gar nicht in einem Urlaub an der Ostsee. Und so verwundert es wohl auch nicht, dass viele Urlauber das Auto gern stehen lassen und den Darß per pedes oder Pedale erkunden. Starten Sie von einem Ferienhaus mit dem Rad über den Darß können Sie die Zeit vergessen und die traumhaft schöne Landschaft in vollen Zügen genießen. Ruhe und Beschaulichkeit stehen auf dem Tagesplan.

205 Kilometer Radweg auf Fischland-Darß-Zingst

Das ist eine stolze Strecke für eine Halbinsel von gerade einmal 45 Kilometern. Die gut ausgebauten Radwege schlängeln sich durch Naturschutzgebiete, kleine, verträumte Dörfer, entlang an wildromantischen Küstenabschnitten. Auf dem Weg über die Halbinsel begegnen Sie zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Orientierung auf den asphaltierten Radwegen wird Ihnen leicht fallen, denn Wegweiser gibt es überall. In der gesamten Region ist das Wegenetz sehr gut beschildert. An Kreuzungen befinden sich die typischen grün-weißen Wegweiser, die Ihnen sagen, wie weit es bis zum nächsten Ort ist. Selbst ungeübte Radler werden eine Tour finden, der sie gewachsen sind. Kleine Fischgaststätten und Cafés laden zum Verweilen ein und auf den Wiesen oder an der Küste ist immer Platz für eine kleine Rast.

Die schönste Radtour geht über den Darß

Zu den schönsten Radwanderwegen gehört die Darß-Rundfahrt. Vom Kapitänshaus Wieck oder dem Ferienhaus WIECKin in Wieck können Sie starten. Durch das Zentrum von Wieck führt die Radtour vorbei am Hafen von Wieck durch Wiesen-Landschaften bis zum Prerower Hafen. Von hier aus fahren Sie über den Deich in Richtung Norden, wo Sie den Hauptradweg erreichen. Vorbei am ehemaligen Jagdhaus des Prinzen Eitel Friedrich geht es den Bernsteinweg entlang bis zum Leuchtturmweg. Nun radeln Sie etwa 5 Kilometer durch den traumhaft schönen Nationalpark.

Der Radweg führt vorbei an der Grabstätte Ferdinand von Raesfeld. Raesfeld war Jäger und Förster auf dem Darß. Als Revierverwalter hat er 23 Jahre den Darßer Forst betreut. Weiter geht es über den Linder Weg nach Born. Hier erwartet Sie das Jagd- und Forstmuseum „Ferdinand von Raesfeld“. Weiter geht es auf dem Radweg durch den Ort. Born hat viele zauberhafte, traditionelle Häuser ganz im Stil der Ostsee. Am Ortsausgang unweit der Ferienwohnungen an den Bliesenborner Landhäusern geht es nach rechts in Richtung Bliesenrade. Achten Sie auf die alte Eiche am Wegesrand und die Gedenktafel für den Forstmann Freiherr von der Recke. Nun geht es über den Deich am Bodden entlang und schon bald erreichen Sie wieder Wieck.

Als Radfahrer kommen Sie auf Ihre Kosten

Fischland-Darß-Zingst bietet aber noch mehr Radtouren. Ohne Probleme können Sie in einen Urlaub die Halbinsel per Fahrrad erkunden und dabei doch jeden Tag immer wieder etwas Neues entdecken. Nicht nur die Landschaft lädt Sie zur Erkundungstour ein. Auch die vielen Sehenswürdigkeiten machen neugierig. Einige Fahrradwege führen nah am Meer vorbei. Der Blick ist gigantisch. Profi-Radfahrer müssen Sie nicht sein. Sie finden hier leichte bis mittelschwere Radwege, die sich locker mit einer guten Grundkondition bewältigen lassen. Verfügen Sie über eine gute Kondition, können Sie sich auch auf die schweren Radtouren wagen. Für die Anstrengung werden Sie aber mit einem überwältigenden Erlebnis belohnt.

Fahrradtouren über den Darß und die gesamte Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist die schönste Art, die traumhaft schöne Gegend von Mecklenburg-Vorpommern zu erkunden. Da ist eine Tour nicht wie die andere und immer wieder können Sie neue Dinge entdecken. Zahlreiche Restaurants laden zum Verweilen ein und machen das Radfahren erst so richtig angenehm. Planen Sie doch schon mal die nächste Radtour für den Ostsee-Urlaub.

An den Anfang scrollen